ࡱ> 9;8 **bjbj*.||""xxxxx$t$*xixxxp)))xx))):,}z| E 0O.TjT}Tx}P))T" >: AZ: 021.131 Gemeinde Achberg Landkreis Ravensburg Satzung vom 16.04.2015 ber die Entschdigung fr ehrenamtliche Ttigkeit Aufgrund von 4 in Verbindung mit 19 der Gemeindeordnung fr Baden-Wrttemberg mit Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581) in der aktuellen Fassung hat der Gemeinderat der Gemeinde Achberg am 16.04.2015 folgende Satzung beschlossen: 1 Entschdigung nach Durchschnittsstzen (1) Ehrenamtlich Ttige erhalten den Ersatz ihrer Auslagen und ihres Verdienstausfalls nach einheitlichen Durchschnittsstzen. (2) Der Durchschnittssatz betrgt bei einer zeitlichen Inanspruchnahme bis zu zwei Stunden 12,50 von mehr als zwei bis zu vier Stunden 23 von mehr als vier bis zu acht Stunden 30 von mehr als acht Stunden 40 . 2 Berechnung der zeitlichen Inanspruchnahme (1) Der fr die ehrenamtliche Ttigkeit bentigte Zeit wird je eine viertel Stunde vor ihrem Beginn und nach ihrer Beendigung hinzugerechnet (zeitliche Inanspruchnahme). Betrgt der Zeitabstand zwischen zwei ehrenamtlichen Ttigkeiten weniger als eine halben Stunde, so darf nur der tatschliche Zeitabstand zwischen Beendigung der ersten und Beginn der zweiten Ttigkeit zugerechnet werden. (2) Die Entschdigung wird im Einzelfall nach dem tatschlichen, notwendigerweise fr die Dienstverrichtung entstandenen Zeitaufwand berechnet. (3) Fr die Bemessung der zeitlichen Inanspruchnahme bei Sitzungen ist nicht die Dauer der Sitzung, sondern die Dauer der Anwesenheit des Sitzungsteilnehmers magebend. Die Vorschriften des Absatzes 1 bleiben unberhrt. Besichtigungen, die unmittelbar vor oder nach einer Sitzung stattfinden, werden in die Sitzung einberechnet. (4) Die Entschdigung fr mehrmalige Inanspruchnahme am selben Tag darf zusammengerechnet 40 nicht bersteigen. 3 Aufwandsentschdigung Gemeinderte erhalten anstelle des Ersatzes ihrer Auslagen und ihres Verdienstausfalles fr die Teilnahme an den Sitzungen des Gemeinderates und fr ihre sonstigen Ttigkeiten in Ausbung ihres Amtes, eine Aufwandsentschdigung. Diese wird gezahlt: als Sitzungsgeld fr die Teilnahme an Sitzungen des Gemeinderats in Hhe von 20,00 je Sitzung. als Sitzungsgeld fr die Teilnahme an Sitzungen des gemeinsamen Ausschusses der Verwaltungsgemeinschaft Wangen im Allgu in Hhe von 20,00 je Sitzung. 4 Fahrtkostenerstattung Bei auswrtigen Dienstverrichtungen erhalten ehrenamtlich Ttige neben der Entschdigung nach 1 Absatz 2 und 3 Absatz 1 eine Fahrtkostenentschdigung wie Dienstreisende der Besoldungsgrup>@HIMWX* V b   " $ n p x z         p r 56<STUȭȭȭȭȴȉhL hCh2Uh2UhC h+5h0h2Uh+6 hChh+hLhL5hLh+5hhch5OJQJh+5OJQJh=f5OJQJhg^!hg^!5OJQJhg^!OJQJ6)>?@HIX \ ^ $ z   & Fgd+$a$gdL$a$    p r UV>@$,.Z\NPHJRT & Fh^hgdC & FgdC$a$$a$gdLgd+UV$*XFHJ"P#X#v####%$%6%)))))))))* *(***¼߶߰߰ hg^!CJ hcCJ hg^!CJ hg^!5CJhcU hLhL h=5hChg^! hg^!5 hL5 hChhhLh2U-TP#R#Z#\#x#z# %"%$%6%)))))))) *"*$*&*(*gdc ^`gdc$a$$a$gdLpe A 8 bis A 16 bzw. eine Wegstrecken- und Mitnahmeentschdigung in entsprechender Anwendung der Bestimmungen des Landesreisekostengesetzes in ihrer jeweiligen Fassung 5 Inkrafttreten Diese Satzung tritt am 01.05.2015 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Satzung ber die Entschdigung fr ehrenamtliche Ttigkeit vom 09. Dezember 1976 mit den in der Zwischenzeit ergangenen nderungen auer Kraft. Hinweis: Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung fr Baden-Wrttemberg (GemO) oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenber der Gemeinde geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begrnden soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften ber die ffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind. Achberg, den 16.04.2015 Brgermeister (***(. A!"#$n% ^ 666666666vvvvvvvvv666666>6666666666666666666666666666666666666666666666666hH6666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666666662 0@P`p2( 0@P`p 0@P`p 0@P`p 0@P`p 0@P`p 0@P`p8XV~_HmHnHsHtH<`< Standard_HmHsHtHR@R  berschrift 1$$@&a$5CJOJQJJA J Absatz-Standardschriftart\i\ 0Normale Tabelle :V 44 la 0k 0 0 Keine Liste >B@>  Textkrper$a$OJQJPK![Content_Types].xmlN0EH-J@%ǎǢ|ș$زULTB l,3;rØJB+$G]7O٭VL1Lg?|z|d9qw}|틇_Veۏ@蟙9ϿzϿV7Cn#cpDŵv #L;6Pk-{*r7eq7Gc E+4߈b9pQZW)IV+2n*]8MR`μ,ǻqc8Q8$ QH?TxwR'\Bw(`Z!94۴Mc˴gȷۨY[EBW`Va0'DJǬ*#Sq= !aϴH@YieE Ed`-~ЍpVa4(F{\Uw!;' }'ݧ-:& D?(^'ܩ11TpuL"nF#n)d]A^5Jز?Mϲs/?lvx Rma0`d_nBX/ʁ 6:+kP o Z2_]Zѱ_3*E ЈM>R*}ahG.9gMW~'fpv4; !6o%JۍswŴR.+<+΀/FS*BiDpT PTz/ȡanjHP8T$Z2wzvvY,d*dL#rHPs>=A6hN֟=Qr9LV638h&T-;ƬFtEyZƚxY(HH>#:~ l/i#-&-ʆ6t'B`kΒs\uN/^d;k C =٢4o2&1GY|t?L*a>֍PK! ѐ'theme/theme/_rels/themeManager.xml.relsM 0wooӺ&݈Э5 6?$Q ,.aic21h:qm@RN;d`o7gK(M&$R(.1r'JЊT8V"AȻHu}|$b{P8g/]QAsم(#L[PK-![Content_Types].xmlPK-!֧6 0_rels/.relsPK-!kytheme/theme/themeManager.xmlPK-!`theme/theme/theme1.xmlPK-! ѐ' theme/theme/_rels/themeManager.xml.relsPK] .U**  T(*** 8@0(  B S  ?IXv  % * b)l[hh^h`o(.h^`OJQJo(hHh^`OJQJ^Jo(hHohp^p`OJQJo(hHh@ ^@ `OJQJo(hHh^`OJQJ^Jo(hHoh^`OJQJo(hHh^`OJQJo(hHh^`OJQJ^Jo(hHohP^P`OJQJo(hHb)l[ g^!2U_xtL=CRc0=f+@d @ @"UnknownG*Ax Times New Roman5Symbol3. *Cx Arial?= *Cx Courier New;WingdingsA$BCambria Math"qd4gd4ga4g( ( !r0KQHX  $P+2!xx R:\VORLAGEN\Blanko.dotBochtler Kaemmerei  Oh+'0$ px    Bochtler Blanko.dot Kaemmerei2Microsoft Office Word@|@ph|@ph|( ՜.+,0 hp   Microsoft  Titel  !"#$%&')*+,-./1234567:Root Entry F|<1TablehWordDocument*.SummaryInformation((DocumentSummaryInformation80CompObjr  F Microsoft Word 97-2003-Dokument MSWordDocWord.Document.89q