Die Kirche von St. Genis des Fontaines mit dem Pyrenäengipfel Canigou

Partnergemeinde

Sankt Genis des Fontaines ist die Partnergemeinde von Achberg in Südfrankreich, südlich der Stadt Perpignan am Rande der Roussillon Ebene gelegen. Im Süden von Sankt Genis erheben sich die Albéres Berge, welche als östlichste Ausläufer des Pyrenäengebirges wenige Kilometer weiter im Osten im Mittelmeer enden. Sankt Genis ist ein im Kern typisch katalanisches Dorf mit heute mehr als 3000 Einwohnern.  Viele Menschen sind wegen des milden Klimas aus den nördlichen Regionen Frankreichs und auch anderen europäischen Ländern nach Sankt Genis des Fontaines gekommen und haben hier einen Zweitwohnsitz und einen Alterswohnsitz genommen.

Die überwiegenden Landnutzungen in Sankt Genis sind Weinbau und Obstanbau. Die hier erzeugten Weine zählen zu den wirklich guten des gesamten Anbaugebiets im Roussillon.
Auch als Tourismusort im Hinterland der Mittelmeerküsten und im Vorgebirge der Pyrenäen ist Stankt Genis des Fontaines recht beliebt. Als herausragendes Kulturdenkmal hat Sankt Genis des Fontaines das ehemalige Benediktinerkloster mit dem Kreuzgang und dem Türsturzbalken über dem Eingang zur Klosterkirche zu bieten. Der Kreuzgang ist in den letzten Jahrzehnten aufwändig wiederhergestellt worden, nachdem zuvor die Säulen abgebaut und an verschiedene Stellen verkauft worden sind. Der Türsturzbalken aus dem 11. Jahrhundert gilt als eines der ältesten Zeugnisse romanischer Bildhauerkunst.

Partnerschaftsfeier in St. Genis des Fontaines Kreuzgang im Kloster von St. Genis des Fontaines

Das Beste an Sankt Genis des Fontaines ist jedoch die Herzlichkeit und die „Seelenverwandtschaft“ der dort wohnenden Menschen zu uns Achbergern. Wie wertvoll diese Partnerschaft für uns ist und was daraus an positiver Energie entsteht, lässt sich aus der Ansprache von Bürgermeister Hannes Aschauer zum 10-jährigen Jubiläum der Partnerschaft erkennen.