Verstopfung in Abwasserleitung

In der vergangenen Woche kam es in der Kanalisation  Argenstraße Anwesen 10 bis 24 und 28 zu einer Störung in Form einer massiven Verstopfung . Das Problem hatte sich schon über mehrere Wochen durch zunehmenden Fäkalgeruch an der Straße angekündigt und konnte mit Hilfe eines Kanalspülwagens beseitigt werden. Ursächlich waren große Mengen von Feuchttüchern, von denen etwa 70 Kilogramm aus dem Schacht vor Anwesen 14  geborgen werden konnten.  Dieses Material hatte sich offensichtlich an einer Rohrverbindung festgesetzt und einen sehr nachhaltigen Stau verursacht. Teile der Feststoffe befinden sich zum Betrachten noch neben dem Kanaldeckel, auf der Homepage der Gemeinde ist auch ein Foto eingestellt.
Die erneute Störung zeigt, dass die regelmäßige Berichterstattung über das Amtsblatt zum Problem   der Feuchttücher in Abwasserkanälen und Pumpanlagen nicht den gewünschten Erfolg zeigt. Letztendlich verursachen die Anschaffungen für neue Pumpen und  die Kanalspülungen Kosten in Höhe von 8.000 € bis 10.000 € allein für 2016, welche in die Bemessung der die Abwassergebühr einfließen.  Somit trägt die gesamte Bürgerschaft die Kosten für die Folgen der Benutzung von Feuchttüchern.
Daher wird die Achberger Bevölkerung aufgefordert, in Zukunft die benutzten Feuchttücher nicht mehr  in die Toilette zu werfen, sondern über den Müll zu entsorgen. In der Müllverbrennungsanlage richten die Tücher keinen Schaden an.

Verstopfung Pumpe