Aus dem Gemeinderat vom 18.01.2018

Der Gemeinderat genehmigt die Niederschrift der öffentlichen Sitzung vom 14.12.2017. Aus der nichtöffentlichen Sitzung ist ein Beschluss auf Erlass der Abwassergebühr bekannt zu geben. Die Tagesordnung der heutigen Sitzung wird genehmigt.
 
Das Baugesuch von Frau Finzer und Herrn Dr. Kiene auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Swimmingpool und Stellplatz auf Flurstück 125/8, Schmittenhalde 2 benötigt das gemeindliche Einvernehmen  zu einer Befreiung von den Festsetzungen des Plans wegen Überschreitung der Außenwandhöhe um 42 cm bei gleichzeitiger Einhaltung bzw. Unterschreitung der zulässigen Firsthöhe. Des Weiteren ist darauf hinzuweisen, dass die an der östlichen  Grenze geplante Garage die bei Grenzprivilegierung zulässige Außenwandhöhe von 3 m bereichsweise überschreitet, weil dort nach Straßenbau eine Geländemulde vorhanden ist. Wenn der Nachbar diese Mulde sinnvollerweise bei Bebauung seines Grundstücks um 0,4 m anfüllt ist, ist die Wandhöhe den Vorschriften entsprechend.
Der Gemeinderat erteilt mit einstimmigem Beschluss der Befreiung sein Einvernehmen und befürwortet das Vorgehen zur Geländemodellierung an der Garagenwand.Der Gemeinderat genehmigt die Niederschrift der öffentlichen Sitzung vom 14.12.2017. Aus der nichtöffentlichen Sitzung ist ein Beschluss auf Erlass der Abwassergebühr bekannt zu geben. Die Tagesordnung der heutigen Sitzung wird genehmigt.

 
Das Baugesuch von Frau Finzer und Herrn Dr. Kiene auf Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Swimmingpool und Stellplatz auf Flurstück 125/8, Schmittenhalde 2 benötigt das gemeindliche Einvernehmen  zu einer Befreiung von den Festsetzungen des Plans wegen Überschreitung der Außenwandhöhe um 42 cm bei gleichzeitiger Einhaltung bzw. Unterschreitung der zulässigen Firsthöhe. Des Weiteren ist darauf hinzuweisen, dass die an der östlichen  Grenze geplante Garage die bei Grenzprivilegierung zulässige Außenwandhöhe von 3 m bereichsweise überschreitet, weil dort nach Straßenbau eine Geländemulde vorhanden ist. Wenn der Nachbar diese Mulde sinnvollerweise bei Bebauung seines Grundstücks um 0,4 m anfüllt ist, ist die Wandhöhe den Vorschriften entsprechend.
Der Gemeinderat erteilt mit einstimmigem Beschluss der Befreiung sein Einvernehmen und befürwortet das Vorgehen zur Geländemodellierung an der Garagenwand. 
mehr zur Sitzung vom 18.01.2018